A A A

Klinik für Angiologie und Diabetologie

Wir über uns

Menschen die an einer Form des Diabetes mellitus leiden, haben ein stark erhöhtes Risiko Gefäßerkrankungen zu bekommen. Diese reichen vom Schlaganfall, dem Herzinfarkt, dem Verlust der Nierenfunktion oder der Sehkraft bis zum Verlust der Füße oder Beine durch die sogenannte „Schaufensterkrankheit“ (peripher arterielle Verschlusskrankheit (pAVK), häufig in Kombination mit ebenfalls diabetesassoziierten Schädigungen der Nerven. In der am 01.02.2019 eröffneten Abteilung für Innere Medizin mit den Schwerpunkten Gefäßmedizin (Angiologie) und Diabetologie, widmen wir uns daher der Verhinderung diabetesassoziierter Komplikationen durch optimale Einstellung Ihres Blutzuckers. Dies gilt gleichermaßen für neu aufgetretene Diabeteserkrankungen, wie für die Neueinstellung entgleister Situationen. Um dies zu erreichen steht ein Team aus erfahrenen und speziell ausgebildeten Ärzten, Schwestern und Diabetesberatern an Ihrer Seite. Wenn jedoch bereits eine pAVK vorliegt, wird diese konservativ oder interventionell (durch die Kollegen der Radiologie im Hause) versorgt. Sollte eine Operation notwendig werden, arbeiten wir im Rahmen unseres Gefäßzentrums eng mit den Kollegen der Gefäßchirurgie zusammen, mit denen auch die „Gefäß-, und Diabetesstation“ gemeinsam betrieben wird. Außerdem liegt ein besonderes Augenmerk unserer Bemühungen auf der modernen Behandlung des diabetischen Fußsyndroms.

Zur Behandlung anderer diabetesassoziierter Komplikationen arbeiten wir eng mit den entsprechenden Fachabteilungen unseres Hauses (Kardiologie, Nephrologie, Augenheilkunde, Neurologie) zusammen.

Neben der pAVK werden aber auch alle anderen Formen von Gefäßerkrankungen wie Gefäß-entzündungen, Thrombosen oder Krampfadern in unserer Klinik behandelt.

Ein Krankenhausaufenthalt stellt für jeden Patienten und dessen Angehörige eine besonders belastende Situation dar. Wir bemühen uns um eine angenehme und freundliche Atmosphäre und binden unsere Patienten in jede diagnostische und therapeutische Entscheidung mit ein. Unsere Maxime ist es, den Patienten, und nicht dessen Befunde zu behandeln.

Wir hoffen, Ihnen den Aufenthalt bei uns so angenehm wie in einem Krankenhaus möglich gestalten zu können.

Ihr
PD Dr. med. Kilian Rittig